ich tu mich schwer

mit meinem Macbook, das Bearbeiten und Speichern der Bilder ist sooo gewöhnungsbedürftig und dann hol ich zum Bloggen immer wieder das alte Notebook hervor, aber dessen Tage sind gezählt *seufz*
Wof fange ich an?
Auf Facebook bin ich am Samstag auf eine Gruppe gestoßen, da nähen Frauen für die Kinderkrebsstation der Uniklinik Hamburg-Eppendorf und das hat mich schwer beeindruckt.
Zur Zeit werden gerade Kissen mit einem lachenden Gesicht benötigt, die an Leukämie erkrankte Kinder während der Therapie begleiten sollen.
Da musste ich alles andere erstmal links liegen lassen und das machen
UKE
und heute noch dieses
Clown
UKE
ein schönes Gefühl, ein bisschen Trost spenden zu können
und dann wurde es Zeit, an den Geburtstag der Enkelin nächste Woche zu denken und ihre Nähaufträge abzuarbeiten
Paulas
den Stoff hatte sie in meinem Schrank entdeckt und ganz genaue Vorstellungen gehabt.
Paulas
Stricktechnisch entsteht eine Auftragsbabydecke und ich hoffe, dass sie am Wochenende fertig wird.
Dann gibt es auch ein Foto.

extra lang wurde gewünscht

Ich erhielt eine Anfrage, ob ich auch Stulpen, die bis zum Ellbogen reichen stricken kann

ja kann ich.

Sie sind aber so toll und wärmend, dass ich gar nicht traurig bin, wenn sie bei mir bleiben.

Und dann wollte ich schon lange Armstulpen in der Art anfertigen

Sie sind auch gleich in den Dawanda-Shop gewandert.

Ich habe mir eine größere Stickmaschine gegönnt und überlege, ob ich die Brother Innovis 750 E verkaufen soll. Bislang konnte ich mich aber noch nicht aufraffen, sie bei Ebay Kleinanzeigen oder irgendwelchen Foren anzubieten. Vielleicht bleibt sie auch einfach bei mir und dienst als Ersatz, wenn die große Sticki mal zur Inspektion muss.

Die verstrickte Dienstagsfrage 35/2011

Seit einigen Jahren – noch bevor ich wieder mit dem Stricken begann – bekam ich Probleme mit dem linken Handgelenk (bin Linkshänderin). Ob es nun ein Carpal-Tunnel-Syndrom oder doch eine Sehnenscheidenentzündung war, konnte nie ganz geklärt werden.

Jedenfalls schmerzt meine Hand bei großer Belastung. Inzwischen nicht mehr nur das Handgelenk, sondern auch der Handteller selbst. Sei es durch die PC-Arbeit (Tippen) im Büro, langes Nähen mit der Hand oder eben langes Stricken.

Meine Frage nun: Habt Ihr auch ähnliche Strick-Wehwehchen oder merkt Ihr die Beanspruchung der Hände?

Und kennt Ihr Übungen z.B. zur Entspannung für die Hände? Damit frau auch weiterhin fleißig stricken kann.

Vielen Dank an Elvira für die heutige Frage!

Na ja, eigentlich ist alles gut, aber seit einiger Zeit treten bei mir Kopfschmerzen auf und ich glaube fast, es kommt durch Verspannungen im Nackenbereich. Frau streitet aber eigentlich entschieden ab, dass es vom Stricken kommen könnte…….

Am Wochenende war es so schlimm, dass ich tatsächlich zum Doc musste……

dazu passt dies:

Gestern in einer Zeitschrift im Wartezimmer des Arztes gesehen, der mit wenigen Einrenkungen meine Kopfschmerzen weggemacht hat un heute gleich in die Tat umgesetzt:

natürlich hat frau schon gestern Abend wieder gestrickt…. sonst wäre die Jacke ja auch nicht fertig geworden *smile*